Mega-Event

Als krönenden Projektabschluss wollten wir am Montag, den 29.4.2013, noch einen Mega-Event organisieren: einen WEISSEN RING aus 1.000 Schülern rund um unsere Schule und die Nachbarschule, weiß gekleidet und mit großen weißen Plakaten - und diesen WEISSEN RING dann aus der Luft fotografieren lassen.

Leider ging dann wirklich so ziemlich alles schief:
Entgegen den Wetterprognosen regnete es. Damit konnte unser Flugzeug für das Luftbild nicht starten. Die Schüler standen bei ihrer Menschenkette nicht weit auseinander, sondern dicht gedrängt. Außerdem hielten sie die Plakate nicht zwischen sich, sondern als Regenschutz über dem Kopf. Unsere Ordner waren zu wenig energisch, so dass die Schüler anfangs in Gruppen herumstanden. Kalt war es auch noch.
Dass wir es im Regen dann tatsächlich noch geschafft haben, den 640m langen Ring zu schließen, war fast ein Wunder. So dicht wie die Schüler standen, müssen es eigentlich über 1.000 Menschen gewesen sein.
Dann ist uns noch unsere Facebook-Seite abgestürzt, unser bestes Video ließ sich nicht hochladen usw. usf. Dass das Wetter am folgenden Tag - entgegen aller Prognosen - deutlich besser war, hat der Leser sicherlich schon vermutet...

Aber dennoch: Angesichts der widrigen Verhältnisse war die Aktion schon ganz beeindruckend. Bilder von der Aktion in der Rubrik "Mega-Event", Zeitungsartikel unter "Medienresonanz"... Damit ist unser Projekt abgeschlossen.

Stand an einer Hochschule

Am Dienstag, den 23.4.2013, hatten wir die Möglichkeit, unser Projekt über den WEISSEN RING, auch außerhalb der B4 vorzustellen. Zu diesem Zweck bauten wir einen Infostand an der Georg-Simon-Ohm Hochschule auf. Viele der Studenten zeigten großes Interesse an unserem Projekt und spendeten auch den ein oder anderen Euro. Somit war auch dieser Infostand ein voller Erfolg.

Unterschriftenaktion

Zur Vorbereitung unseres Mega-Events haben wir gestern nochmals einen Infostand in der B4 aufgebaut. Es herrschte wie immer reger Andrang, was uns sehr gefreut hat. Ziel war es, viele Spenden für den WEISSEN RING zu sammeln. Jeder Spender durfte anschließend auf gesponsorten Bannern unterschreiben. Diese werden am 29.04.2012 bei unserem Mega-Event an den Eingängen der B4 aufgehängt, um unsere Solidarität gegenüber den Gewaltopfern auszudrücken.

Bilder zum Infostand findet ihr in der unten angefügten Galerie.

Materialien im Netz

Wir haben jetzt alles im Netz, damit ihr eigene Aktionen durchführen könnt: Präsentation, Flyer, Plakate, Spendenaufrufe, Infostände, Miniplakate für Pinwand usw. (Vg. Rubrik "Aktionen").

 

Infostand in der Schule

Um unsere Mitschüler nicht nur auf den WEISSEN RING aufmerksam zu machen, sondern ihnen auch Infomaterial sowie die Möglichkeit direkt zu spenden zu bieten, haben wir einen Infostand zwischen den zwei Berufsschulen B4 und B14 aufgebaut. Der Andrang war von Anfang an groß und es wurde auch der ein oder andere Euro gespendet, was uns sehr gefreut hat.

 

Sogar der Schulleiter und zahlreiche Lehrer spendeten neben den Schülern den ein oder anderen Euro. Insgesamt kam eine Summe von 123,50€ zusammen, wofür wir uns bei allen Spendern ganz herzlich bedanken!!

Plakataktion

Um alle Schüler und Lehrer auf den WEISSEN RING aufmerksam zu machen, hat die Plakatgruppe Flyer, Plakate und Pinnwände gestaltet und im Schulhaus verteilt.

 

Und hier einige Impressionen.

Kurzpräsentation in Klassen

[Update 2] Die Präsentationen in den Klassen waren ein voller Erfolg, da alle reges Interesse zeigten.

 

Wir hoffen, dass die Präsentationen von anderen Klassen und dem WEISSEN RING selbst genauso erfolgreich durchgeführt werden.

[Update 1] Heute beginnen die ersten Vorstellungen der Präsentationsgruppe. Wir sind gespannt, wie die ersten Rückmeldungen lauten.

 

[Original] Eine unserer Guppen beschäftigte sich damit, eine Präsentation vorzubereiten, in welcher der WEISSE RING mit seinen Tätigkeiten den Schülern näher gebracht werden soll.

 

In Kürze startet die Gruppe damit, die Präsentation zu halten.

 

Es geht vorwärts

Unsere Pläne und Vorhaben nehmen langsam Gestalt an: Präsentationen in Schulklassen, Stände in und vor Schulhäusern und Universitäten, Plakate, Flyer und vieles mehr. Und eine Idee für den absoluten Projekthöhepunkt haben wir auch schon.

Erste Komplikationen

Nachdem wir am Anfang viele verschiedene gute Ideen hatten, lief uns die Zeit immer schneller davon. Deswegen haben wir uns auf die Kernpunkte des Projekts beschränkt, was bei 27 Personen nicht gerade einfach ist und zu gewissen Differenzen führte. 

Auch die Kommunikation mit externen Partnern verlief nicht immer reibungslos, da wir die Antworten auf unsere Fragen erst einige Wochen später bekamen. Wir warten beispielsweise noch immer auf eine Reaktion des Selbstverteidigungstrainers, ob und wann er Zeit hat.

Der WEISSE RING stellt sich vor

Eine Woche später besuchten uns zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des WEISSER RINGS, um uns einen tieferen Einblick in die Arbeiten dieser Organisation zu gewähren.

 

Nach einer kurzen Präsentation durften wir unsere persönlichen Fragen zum WEISSEN RING stellen, die durch die kompetente Rechtsanwältin Frau Zipperer und die langjährige Außenstellenleiterin Frau Kiefer beantwortet wurden.

 

Frau Kiefer hat  den Magisterstudiengang Pädagogik und Psychologie absolviert, betonte aber mehrfach, dass eine psychologische Ausbildung oder psychologische Erfahrungen für die Mitarbeit im WEISSEN RING nicht erforderlich sind. Vielmehr kann - nach entsprechender Einweisung - jeder in dieser Organisation mitarbeiten, in welcher Funktion und Rolle auch immer. .

Der Startschuss des Projekts

Im September 2012 begann das Projekt "Hilfe für die Helfer" mit der Unterteilung der Klasse in verschiedene Gruppen.

 

Schon nach kurzer Zeit entstand der erste Entwurf der Homepage, eine Facebookseite, die ersten Präsentationen und weitere Ideen für das Projekt.